The Waves

  • Künstliche, stehende Wellen
  • Ideal für Surf-Anfänger
  • Zentral in Magaluf
  • Drei verschiedene Areas

Mehr Infos zu The Waves Magaluf

Eine entspannte und ungefährliche Art des Surfens könnt ihr euch in Magaluf nicht weit entfernt vom Strand geben. Die Anlage „The Waves“ besteht aus mehreren künstlichen, so genannten stehenden Wellen, in denen ihr euch ein paar Stunden auf dem Surfboard austoben könnt. Ideal für Anfänger und der Mega-Fun für zwischendurch! Schwanken und Abstürzen erlebt ihr im Partyurlaub in Magaluf wahrscheinlich jede Nacht im Clubviertel. Und mit Schaumkronen, zumindest auf dem Bier, kennt ihr euch bestimmt auch gut aus. Das alles gibt’s beim Surfen auch, allerdings mit etwas mehr sportlichem Anspruch und einem viel höheren Spaßfaktor. Stellt euch doch einfach mal auf das Brett und probiert aus, wie lange ihr euch auf der Welle halten könnt. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsstufen, die ihr nacheinander ausprobieren dürft.

„The Waves“ steht ziemlich zentral in Magaluf ca. 100 Meter vom Strand entfernt. Die markante Seebrücke ist dort in der Nähe. Wenn ihr während eurer Partyreise in den Hotels Samos oder BCM eingecheckt habt, seid ihr von der Surfaction nicht weit weg, denn die sind maximal 290 Meter entfernt. Den Ausflug in die Wellenanlage könnt ihr starten, wann ihr wollt. Sie hat täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Schaut einfach vorbei, wie es auch passt. Es kann sein, dass ihr etwas warten müsst, weil eine Welle gerade belegt ist, doch kurze Zeit später seid ihr auch schon an der Reihe.

Ihr habt drei verschiedene Anlagen zur Auswahl. Zu Beginn empfiehlt sich eine Runde im Doble Flowrider. Das Wasser wird hier mit einer Geschwindigkeit von 32 km/h über eine trampolinähnliche Fläche geschossen. Das erzeugt eine kräftige Welle, die sich allerdings nicht überschlägt. Hier könnt ihr die ersten Versuche auf dem Board unternehmen. Wenn ihr fallt, ist das nicht schlimm, denn der Untergrund unter dem Wasser ist gefedert. Erst wenn ihr diese Welle bestanden habt, dürft ihr zur nächsten gehen. Die Flowbarrel Ten ist schon etwas heftiger, weil sich hier die Welle überschlägt und einen richtigen Tunnel bildet. Das Ziel ist es, einmal komplett von rechts nach links durch die Röhre hindurch zu gleiten. Die dritte Area ist das Flowboarding, bei dem ihr auf dem Surfbrett ähnliche Stunts wie beim Skaten oder Snowboarden ausprobieren könnt. Hier könnt ihr zum Beispiel auch kniend auf einem Bodyboard reingehen.

„The Waves“ verspricht auf jeden Fall ein paar Stunden feucht-fröhlichen Spaß im Wasser! Wenn ihr die Anlage besuchen wollt, denkt bitte daran, einen Ausweis oder Führerschein als Identitätsnachweis mitzunehmen. Und am Abend könnt ihr euch auf der Partymeile dann wieder den Flüssigkeiten mit etwas mehr Promille widmen!

Weitere Ausflüge in Magaluf

Was ist besser als eine Partymeile? Richtig! Zwei Partymeilen! Das weltberühmte Feier-Viertel von Palma de Mallorca ist von Magaluf nicht weit entfernt und wartet auf euren Besuch. Vorher könnt ihr einen Zwischenstopp in der schönen City der Inselhauptstadt einlegen.
Das BH Mallorca ist eine der modernsten und abgefahrensten Hotelanlagen in Magaluf. Auch ohne dort ein Zimmer zu haben, könnt ihr den ganzen Tag den Wasserpark besuchen und euch am Büfett satt essen.