Hippie-Märkte

  • Flower-Power-Shopping
  • Kunsthandwerk, Musik und Co.
  • Bis zu 400 Stände
  • Über ganz Ibiza verteilt

Mehr Infos zu Hippie-Märkte Ibiza

Die zahlreichen Hippie-Märkte gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Ibiza. Abseits von Partyszene und schönen Stränden könnt ihr hier während eures Partyurlaubs viel entdecken, eine besondere Atmosphäre genießen und das eine oder andere Mitbringsel für euch oder die Daheimgebliebenen abstauben.

Die Märkte etablierten sich in den 1960er Jahren, nachdem immer mehr Hippies und Aussteiger auf der Insel eine neue Heimat fanden. Doch ganz ohne Geld konnten die Menschen in ihren alternativen Lebensformen doch nicht überleben, also fertigten sie Kunsthandwerk an, das sie auf den Märkten verkauften. Vor allem mit Schmuck und mit natürlich gefärbten Kleidungsstücken versuchten diese Überlebenskünstler, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Mit den Einnahmen sollen außerdem diverse soziale Projekte finanziert worden sein, zum Beispiel der Bau einer Schule, für den extra ein eigener Markt auf die Beine gestellt worden sein soll.

Hippies und Einsiedler sind auf Ibiza heutzutage eher selten anzutreffen, doch die Tradition ihrer Märkte wird weitergeführt. In Es Canar auf der Halbinsel Punta Arabi an der Ostküste Ibizas könnt ihr den größten Markt dieser Art besuchen. Er wird einmal pro Woche direkt auf dem Gelände des Hotels Punta Arabi aufgebaut, sodass ihr ihn direkt vor der Tür habt, wenn ihr während eures Partyurlaubs dort eincheckt. Rund 400 Stände stehen auf dem Marktplatz und tausende Touristen pilgern dorthin, um etwas Flower-Power-Atmosphäre zu schnuppern.

Noch besser geht das bei dem Hippie-Markt Las Dallas in der Nähe des Örtchens Sant Carles. Dieser Markt im Nordosten der Insel ist mit rund 100 Ständen etwas kleiner, dafür aber traditioneller. Als Marktplatz dient der weitläufige Hof eines Restaurants und im Angebot ist teilweise hochwertiges Kunsthandwerk. An zahlreichen Ständen werdet ihr von der Musik und den vielen bunten Farben geflasht sein. Seit Mitte der 80er geht das hier schon so und die wilde Hippie-Zeit ist hier am deutlichsten zu spüren.

An der Ostküste könnt ihr weitere sehenswerte Märkte besuchen, zum Beispiel in Santa Eularia oder im Hafenviertel von Ibiza Stadt. An der Westküste gibt es noch einen in Sant Antoni. Ein Ausflug zur Nachbarinsel Formentera lohnt sich sowieso, doch in Verbindung mit einem Hippie-Markt gleich doppelt. Bei dem in El Pilar achten die Händler sehr auf Qualität. Bei ihnen geht nur echte Handarbeit und keine billig produzierte Importware über den Verkaufstisch. Die Hippie-Märkte sind ein fester Bestandteil der Kultur auf Ibiza. Hier könnt ihr einfach nur bummeln, bunte Dinge anschauen und euch die Zeit vertreiben. Mit einem Mietwagen erkundet ihr die Insel am einfachsten. Und nach der Open-Air-Shoppingtour ist der nächste Strand auch nicht weit.

Weitere Ausflüge in Ibiza

Für euren gechillten Tag am Meer könnt ihr euch auf Ibiza zwischen 60 sensationellen Strandabschnitten entscheiden. Den Kater loswerden geht hier genauso gut wie Spaß und Action erleben.